Jeudi, 18.01.2018

Ewolina entdeckt den Nationalpark Gran Paradiso

Fast drei Jahre sind vergangen, seit Bartgeier-Weibchen Ewolina im Tierpark Goldau erfolgreich aus ihrem Ei geschlüpft ist. Und seit rund zweieinhalb Jahren ist sie in freier Wildbahn unterwegs. Letztes Jahr vor allem in der Umgebung des Gran Paradiso Nationalparks in Italien, der bekannt ist für seine Steinwildpopulation. Hier haben vor rund hundert Jahren die letzten Steinböcke und Steingeissen des Alpenraums überlebt. Die kleine Reliktpopulation ermöglichte die Wiederansiedlung des Steinwilds im ganzen Alpenraum. Mit den Steinwild kehrte auch eine wichtige Nahrungsgrundlage für die Bartgeier zurück.

Ewolina liess auf ihren Streifzügen vom letzten Jahr die Schweiz nicht einfach links liegen, sondern machte auch kurze Abstecher ins Wallis und zu den ‚Teufelshörnern’ Les Diablerets in den Waadtländer Alpen.

Ewolina als Filmstar

Seit Januar 2017 haben wir von der Stiftung Pro Bartgeier keine Fotos von Ewolina erhalten. Aber dies ist kein Grund zur Sorge, denn ihre GPS-Daten zeigen, dass sie eifrig unterwegs ist. Ein gutes Zeichen!

Wollen Sie Ewolina gerne wieder sehen? Wenn Sie den Dokumentarfilm über die Auswilderung 2015 noch nicht gesehen haben, dann geniessen Sie den Film "Wieder Wild", in dem Ewolina und ihre Nestkolleginnen Trudi und Sempach II zu bewundern sind:

http://bartgeier.ch/news/ein-filmgenuss-zum-jahresstart